Cervelo R5 Test | Disc Force eTap AXS Rennrad

Cervelo R5 Test: Das R5 von Cervelo ist ein hervorragender Allrounder. Es ist für alles geeignet, von langen, steilen Anstiegen bis hin zu langen Fahrten über fragwürdige Untergründe, es ist ausreichend leicht und äußerst komfortabel. Dank der Aerodynamik und des steifen Rahmens fühlte ich mich auf flachen Strecken ebenso wohl wie beim Sprint auf kurzen Anstiegen. Natürlich gibt es leichtere und aerodynamischere Fahrräder, aber die Mischung der Qualitäten ist hier einfach perfekt.

Cervelo R5 Testbericht

Das neue R5 ist schlichtweg außergewöhnlich – es verdient eine uneingeschränkte 5-Sterne-Bewertung! Dieses Rennrad hat ein tadellos ausbalanciertes Fahrverhalten, das in jeder Situation glänzt, egal ob du bergauf fährst oder dich mit unvergleichlicher Leichtigkeit durch flaches Terrain bewegst. Ganz gleich, ob du den ultimativen Vorsprung bei Grand-Tour-Wettbewerben oder ein luxuriöses Fahrgefühl suchst, das R5 wird dir mit Sicherheit gerecht.

Cervélo R5 (2022) Force eTap AXS - 28 Zoll 24K Diamant - Lime Blac
Schaltung Schaltung SRAM Force eTap AXS 12-fach Schaltungsart 24 Gang Rahmen Cervélo R5 Rahmenmaterial Carbon Gabel Cervélo All-Carbon, Tapered R5 Fork
8.799,00 € 8.799,00 €
Cervelo R5 Test | Disc Force eTap AXS Rennrad

Cons

  • Perfekt ausbalanciertes Handling.
  • Leichtgewicht.
  • Komfort im Heckbereich
  • Hohe Pedalsteifigkeit
  • Traditionelles und sauberes Aussehen.

Cons

  • Der Preis ist hoch.

Ich nenne mein Cervélo R5 jetzt liebevoll „Ahh… 5“. Jedes Mal, wenn ich aufsteige, fühle ich mich wie ein Bisto-Kind, das vom aromatischen Geruch der Soße angelockt wird. Aber im Gegensatz zur Fertigsoße, die hauptsächlich aus Kartoffelstärke, Maltodextrin und Palmfett besteht – alles für Vegetarier geeignet -, kann dieses Fahrrad noch so robust aussehen und riechen, es enthält nur schlanke Muskeln! Das Fahrverhalten ist so geschmeidig, dass man schwören könnte, es sei ein künstlicher Aromastoff drin (ich hoffe, meine Mutter liest das nicht)!

Der andere Teil des Namens, die „5“, steht natürlich für die perfekte Punktzahl, die ich ihr gebe.

Cervélo R5: Rahmen

Nach einer Saison, in der Primoz Roglic und das Jumbo Visma Team die WorldTour dominiert haben, wurden die Cervélo S5 und R5 Räder Ende September endlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Das R5-Rad wurde bei der Vuelta zum Sieg gefahren, während es von seinem aerodynamischen Bruder begleitet wurde, was zeigt, wie leistungsstark diese beiden Räder sind!

Natürlich wird von einem neuen, leichten Kletterrad auf World Tour-Niveau erwartet, dass es das Vorgängermodell in allen Bereichen übertrifft, und Cervélo hat dafür gesorgt, dass es das auch tut.

Der neue R5-Rahmen ist mit 703 g in der Größe 56 cm deutlich leichter. Außerdem sind die hauseigene Sattelstütze und der Vorbau ebenfalls spürbar leicht. Überraschenderweise hat Cervélo die Steifigkeit im Vergleich zum Vorgängermodell verringert. Damit reagierte das Unternehmen auf das Feedback von Profifahrern, die fanden, dass der alte R5 bei langen Grand-Tour-Rennen an der Front zunehmend unkomfortabel wurde.

Cervelo R5

Cervelo gibt an, dass seine Ingenieure schon früher herausgefunden hatten, dass ein bestimmtes Verhältnis zwischen Steuerrohr- und Tretlagersteifigkeit die ideale Formel für die Fahrqualität darstellt, es aber nie im R5 umgesetzt hatten, da es ein Kletterrad war und sie nach maximaler Steifigkeit strebten.

Durch eine Kombination aus neuen Rohrformen und Carbonschichten wurde das magische Verhältnis erreicht: Das Fahrverhalten wurde weicher und das Gewicht reduziert, während die Pedalsteifigkeit beibehalten wurde – und das neue Rad erhielt die Zustimmung von Tom Dumoulin, der sich laut Cervélo am lautesten über die Härte des R5 beschwert hatte, als er und Cervélo noch bei Sunweb waren.

Ja, das klingt eher nach einer magischen Marketing-Kennzahl für den Verkauf von Fahrrädern, aber die tatsächliche Fahrqualität gibt ihr recht, wie wir sehen werden.

Cervelo R5

Das letzte Puzzleteil für den Start eines Fahrrads ist seine Aerodynamik. Cervélo gibt an, dass die Änderung der Rohrformen, insbesondere die des massiven „Squoval Max“-Unterrohrs, die Aerodynamik des R5 beeinträchtigt hat. Das neue integrierte Cockpit mildert dies ab, heißt es. Außerdem gibt es eine neue Verkleidung hinter der Gabelkrone, die den Luftstrom auf das Unterrohr glättet, und die Sattelstützenklemme ist unter einem Spund versteckt, der ein schlankes „Fastback“-Design erzeugt.

Obwohl Aerodynamik nicht gerade seine Stärke ist, gibt Cervélo an, dass der neue R5 im Windkanal etwas schneller ist als die Vorgängerversion und den Luftwiderstand um 25 g reduziert hat.

Die Geometrie des Cervelo R5

Der Übergang Oberrohr/Sitzrohr/Sitzstrebe ist im Vergleich zum Vorgängermodell R5 um ganze 15 mm abgesenkt worden, was den Rahmen noch schlanker und leichter macht als je zuvor. Das ist fast so wie beim Giant TCR – perfekt für alle, die mehr Steifigkeit beim Treten suchen (ohne auf abgesenkte Sitzstreben verzichten zu müssen). Außerdem hat Cervélo die ursprüngliche Geometrie ohne Änderungen beibehalten.

Profi-Bikes werden häufig mit neuen Komponenten und Funktionen ausgestattet, behalten aber ihre klassische Geometrie bei. Das Pinarello Dogma F und das Specialized Tarmac SL7 sind Paradebeispiele für diesen Trend.

Der Stack und der Reach bleiben bei allen sechs Größen gleich und reichen von 48 cm bis 61 cm. Auch der Steuerrohrwinkel, die Sitzrohrlänge und die Kettenstrebenlänge sind bei allen Größen identisch. Um ein einheitliches Fahrverhalten zu gewährleisten, wurden drei Gabelversätze in jedes Modell integriert.

Allerdings wurde die 25-mm-Sattelstütze in den größeren Größen gegen eine 15-mm-Version ausgetauscht, um laut Cervélo modernere Vorwärtspositionen zu ermöglichen – etwas, das bei größeren Rädern schwierig zu erreichen ist.

Was die Geometrie selbst angeht, so ist die Größe 56 ein traditionelles „73 parallel“ Rennrad mit einem Radstand von 994 mm und 410 mm Kettenstreben.

Das Stack-to-Reach-Verhältnis in der Größe 56cm beträgt 1,47, was ebenfalls ungefähr und etwas aggressiver als das des Giant TCR ist. Entscheidend ist jedoch, dass das Cockpit zwar integriert ist, der Lenker und der Vorbau jedoch separate Komponenten sind. Die Vorbau-Spacer sind zwar proprietär, aber so geteilt, dass sie entfernt werden können, ohne dass die Bremsschläuche abgetrennt werden müssen; sie können auf den Vorbau gestapelt werden und bieten so eine gute Verstellbarkeit am vorderen Ende.

Wenn du den Vorbau selbst austauschen willst, musst du die Schläuche abklemmen, da sie darin verlaufen.

Und noch etwas: Er ist nur mit elektronischen Gruppen kompatibel, was laut Cervélo effizienter in der Herstellung ist (weniger Löcher), und es gibt keine Version mit Felgenbremsen.

Komponenten

Unser Testrad war mit einer SRAM Force eTap AXS mit einem 48/35 Power Meter Kettensatz und einer 10-33 Kassette ausgestattet. Mit 8800 € ist es das günstigste Build in Euro, aber das zweitgünstigste in DE. Beachte, dass die beiden SRAM-Modelle mit einem Power-Meter-Kettensatz ausgestattet sind, die beiden Shimano-Modelle hingegen nicht.

Die brandneuen Reserve-Laufräder mit differenzierten Felgenprofilen und einem Gewicht von ca. 1.300 g sind auf allen vier Modellen zu finden. Die unglaublichen Vittoria Corsa 25c-Reifen sind bereits für die schlauchlose Nutzung vorbereitet. Laut Cervélo kannst du bis zu 34 mm breite Reifen montieren, aber das könnte sich als schwierig erweisen, da die vorderen 25-mm-Corsa-Reifen 29 mm messen, wenn sie auf eine Felge aufgezogen werden (die Innenbreiten der hinteren und vorderen Felgen sind unterschiedlich, wobei letztere etwas schmaler sind). Ich gehe davon aus, dass sie damit meinen, dass tatsächlich ein 34-mm-Reifen montiert werden kann – wir werden abwarten müssen.

CERVÉLO R5: DIE TEST FAHRT

Cervelo legt großen Wert auf den Komfort an der Vorderseite, und das war auch der Grund für die Marketingaussagen. Aber wie ich schon bei meiner ersten Fahrt erwähnt habe (öffnet in einem neuen Tab), war das Erste, was mir am R5 auffiel – oder besser gesagt, was mich störte -, dass der Hinterbau unglaublich weich ist, nicht der Vorderbau..

Die flexibel gestaltete D-Sattelstütze bietet bis zu 10 mm Federweg und mehr bei größeren Stößen. Der Schnittpunkt zwischen Oberrohr und Sitzrohr wurde um 15 mm abgesenkt, was zu einer längeren Abmessung als üblich für moderne Fahrräder dieser Größe führt – etwas, das viel mehr als schlanke, reduzierte Sitzstreben bewirkt, wenn es um den Komfort hinten geht.

Da ich das Vorgängermodell R5 von Cervélo nicht gefahren bin, konnte ich das Vorderrad nicht einschätzen. Michelle Arthurs-Brennan von CW tech hat es jedoch getestet und fand nichts Harsches daran. Ich persönlich würde auch nicht sagen, dass das neue R5 übermäßig weich ist; dennoch gab es die erwartete Verbindung mit der Straße und das direkte Lenkfeedback, das man von einem Top-Rennrad erwartet. Dennoch kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass Cervélo mit seinem Design einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat, auch wenn es nicht unbedingt „weich“ ist.

Cervelo hat zum Entsetzen der immer größer werdenden Anti-Pressfit-Armee an der übergroßen BBRight-Schale festgehalten, und das Treten fühlt sich absolut solide an. In Kombination mit dem geringen Gewicht sorgt das dafür, dass es aufregend nach oben geht.

Schade, dass das Testrad erst Ende November erhalten habe, denn zu Beginn des Jahres war ich in einer viel besseren körperlichen Verfassung, die es mir ermöglicht hätte, es mit anderen Rennrädern wie dem Giant TCR, dem Scott Addict, der BMC Teammachine und dem Specialized Tarmac SL7 auf bergauf führenden Strava-Segmenten sinnvoll zu vergleichen. Zu meiner Überraschung waren die Unterschiede zwischen den Rädern jedoch nicht allzu groß!

Cervelo weist darauf hin, dass ein Bergrrad auch bergab gut sein muss, da Gipfelfinishs relativ selten sind; und auch hier glänzt das R5. Es hat zwar keine Bergauf-PRs erzielt, aber dafür hat es bergab brilliert. Hier zeigte sich das magische Verhältnis. Cervelo hat das bei der Markteinführung nicht erwähnt – wahrscheinlich, um die Attraktivität des Rades nicht einzuschränken -, aber der vordere Teil des R5 ist für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt.

Wenn ein Fahrrad auch nur das kleinste bisschen unruhig ist, wenn es sich mit 50 km/h dreht, ist es für den Rennsport ungeeignet; deshalb entspricht das Fahrgefühl nicht dem, was du in der Werbung erwartest. Wenn sie zu hart ist, werden Vibrationen zum Problem; wenn sie zu lasch ist, wird sie bei schnellen Fahrten unsicher. Die Gabelgeometrie ist hier von entscheidender Bedeutung, und Cervélo hat das perfekt hinbekommen!

Ich war erstaunt über die Ergebnisse des R5 auf flachen Oberflächen. Meine letzte Fahrt fand an einem kalten Sonntag Ende Januar statt und meine Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei über 20 km/h – trotz der kalten Bedingungen und des höheren Rollwiderstands durch meine Winterkleidung! Obwohl es auf dieser Strecke mehrere Kicker gibt, kommt es vor allem auf die aerodynamische Effizienz an – und die hätte mit Hilfe des R5 nicht besser sein können.

CERVÉLO R5: Wert und Schlussfolgerung

„Okay, ein Fahrrad, das bei 8800 € (dieses Modell) anfängt und bis zu € 11.699 für die Dura-Ace Di2 und Red eTap AXS Bikes kostet, ist teuer; aber das sind die Standardpreise für ein WorldTour-Bike, die der Markt und die Industrie vorgeben. Das sind die Kosten für diese Räder – ob du sie magst oder nicht. Wir haben an anderer Stelle darüber gesprochen, wie und warum die Preise für die Spitzen Rennräder in den letzten Jahren in die Höhe geschossen sind.“

Sicher, das Cervélo R5 mag teuer sein – aber seine außergewöhnlichen Eigenschaften und sein Fahrgefühl sind die Investition auf jeden Fall wert. Ich kann nicht für jedes Rennrad auf dem Markt sprechen, aber dieses ist mit Abstand mein Lieblingsrad, das ich fahren durfte. Die Vielseitigkeit dieses Fahrrads in Kombination mit seinem Fahrspaß ist unübertroffen; egal, wie viele andere Rennräder auf den Markt kommen, dieses hier ist wirklich außergewöhnlich!

Kaufe das Rennrad Cervélo R5 aus diesem Test.

Cervélo R5 (2022) Force eTap AXS - 28 Zoll 24K Diamant - Lime Blac
Schaltung Schaltung SRAM Force eTap AXS 12-fach Schaltungsart 24 Gang Rahmen Cervélo R5 Rahmenmaterial Carbon Gabel Cervélo All-Carbon, Tapered R5 Fork
8.799,00 € 8.799,00 €
Cervelo R5 Test | Disc Force eTap AXS Rennrad

Last Updated on 9 Monaten by Raddeluxe

Wilkommen im Club. Möchtest du regelmäßig auf dem Laufenden bleiben? Dann kannst du hier unseren unsern Raddeluxe Club auf Substack beitreten
Raddeluxe
Logo