Wahoo KICKR BIKE Indoor Smart Trainer im Test

Entdecke den ultimativen Guide zum Wahoo Kickr Bike: Von Leistungsvergleichen und Konnektivität bis hin zu realitätsnahem Fahrgefühl und Preisbewertung. Alles, was du wissen musst, um eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen.

Wahoo KICKR BIKE: Der ultimative Guide für deine Kaufentscheidung

Du spielst mit dem Gedanken, dir das Wahoo KICKR BIKE zuzulegen, aber einige Fragen schwirren dir noch im Kopf herum: Ist es die Investition von 3.299,99 € wirklich wert? Passt das High-End-Gerät überhaupt in deine Wohnung? Und was macht es so besonders im Vergleich zu anderen Rollentrainern? Keine Sorge, wir nehmen dich an die Hand und klären diese Fragen.

Das Wahoo KICKR BIKE ist nicht einfach nur ein weiterer Rollentrainer; es ist ein echtes Kraftpaket und ein Meilenstein in der Welt der Indoor-Radfahrerlebnisse. Dieses Gerät hebt die Gamification des Radfahrens auf eine völlig neue Ebene und bietet dir ein realitätsnahes Fahrgefühl, das du so noch nicht erlebt hast. Es ist so konzipiert, dass es dir nicht nur beim Erreichen deiner Fitnessziele hilft, sondern auch ein echtes Renngefühl vermittelt. Mit einer maximalen Leistung von 2.200 W und einer Genauigkeit des Powermeters von ± 1 % ist es ein Präzisionsinstrument für alle, die ihre Leistung ernst nehmen.

Das Wahoo KICKR BIKE: Eine Investition, die sich lohnt?

Jetzt zum Preis: Ja, mit 3.299,99 € ist das KICKR BIKE eine beachtliche Investition. Aber bedenke, dass du hier nicht nur für ein Stück Hardware zahlst. Du investierst in ein umfassendes, hochwertiges Trainingserlebnis, das dir hilft, deine Performance auf ein neues Level zu heben. Die nahezu grenzenlosen Einstellmöglichkeiten, von Reach über Stack bis hin zur Kurbellänge, ermöglichen es dir, das Bike perfekt an deine Bedürfnisse anzupassen. Die Wahoo-App unterstützt dich dabei, sodass du im Handumdrehen loslegen kannst.

Platzbedarf und Features: Alles, was du über das Wahoo KICKR BIKE wissen musst

Die Frage des Platzes ist ebenfalls wichtig. Das KICKR BIKE wiegt 42,39 kg und kommt bereits aufgebaut zu dir. Dank der Rollen an den Füßen lässt es sich leicht bewegen. Aber Vorsicht: Es ist ein ziemlich großes Gerät. Wenn du also nicht gerade in einer Loft-Wohnung lebst, solltest du dir überlegen, wo du es dauerhaft platzieren kannst. Es ist definitiv ein Gerät, das einen festen Platz in deinem Zuhause verdient hat.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Wahoo KICKR BIKE eine ernsthafte Überlegung für jeden darstellt, der sein Indoor-Radfahrerlebnis auf das nächste Level bringen möchte. Es ist eine Investition in deine Fitness, in dein Training und letztlich in dich selbst. Aber wie bei jeder Investition solltest du sicherstellen, dass du den Raum und das Budget hast, um sie voll auszuschöpfen.

Wahoo Kickr Bike kaufen
Wahoo hat mit seinem Kickr Bike wirklich neue Wege beschritten. Kein anderes Heimtrainer bietet die Steigungsanpassungen, die wir hier haben, und dies macht das Indoor-Radfahren sowohl unterhaltsamer als auch realistischer und bietet möglicherweise einen größeren Transfer auf der Straße. Die einstellbaren Schalthebel sind ausgezeichnet, ebenso wie die Fahrqualität. Die Preiserhöhung gegenüber der Konkurrenz ist ziemlich beträchtlich, diejenigen, die so viel Geld ausgeben, werden Perfektion wollen.
3999,99 4499
Wahoo KICKR BIKE Indoor Smart Trainer im Test

Versand, Lieferzeit, Ankunft und Einrichtung des Wahoo Fitness KICKR Bike

Technische Details

  • Preis: 3.299,99 €
  • Gewicht: 42,39 kg
  • Maximale Leistung: 2.200 W
  • Genauigkeit des Leistungsmessers: ± 1 %
  • Maximale simulierte Steigung: -15 % bis +20 %
  • Geeignete Körpergröße: 152–192 cm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 113 kg

Dank der Räder an der Rückseite des Fahrrads konnte ich das Rad trotz seines Gewichts von 42 kg recht leicht bewegen.

Wahoo Kickr Bike APP

Die Anpassbarkeit des Wahoo KICKR BIKE ist ein echtes Highlight und setzt neue Maßstäbe in der Welt der Smart-Trainer. Das Bike bietet eine Fülle von Einstellmöglichkeiten, die von Reach und Stack über Sitzhöhe und Sitzwinkel bis hin zur Kurbellänge reichen. Aber wie funktioniert das Ganze in der Praxis?

Einrichtung leicht gemacht: Die Wahoo-App

Die Wahoo-App ist dein treuer Begleiter bei der Einrichtung des KICKR BIKEs. Du hast mehrere Möglichkeiten, die perfekte Anpassung vorzunehmen. Die App ermöglicht es dir, entweder die Maße eines bereits vorhandenen Fahrrads einzugeben oder ein Foto von einem gut passenden Fahrrad zu machen und wichtige Punkte darauf zu markieren. Als dritte Option kannst du auch einfach deine Körpermaße eingeben. Die App leitet dich dann durch den Prozess und gibt dir klare Anweisungen, die du dank der Linealmarkierungen am Fahrrad einfach umsetzen kannst.

Feintuning für Profis und Anfänger

Das KICKR BIKE lässt sich nicht nur in den Grundzügen anpassen. Du kannst auch den Lenker, die Pedale und den Sattel nach deinen Wünschen austauschen. Besonders interessant ist die Möglichkeit, die Kurbellänge zwischen 165 cm und 175 cm zu variieren. Das ist ein ideales Feature für alle, die ihre Performance bis ins Detail optimieren wollen. Aber Vorsicht: Wenn du Pedale mit einer längeren Achse wie das Garmin Vector 3 verwendest, benötigst du ein Distanzstück, um Reibung am Fahrradkörper zu vermeiden.

Ein paar Dinge, die du beachten solltest

Während die Anpassungsmöglichkeiten beeindruckend sind, gibt es auch ein paar Einschränkungen. Das Bike ist für Personen mit einer Körpergröße zwischen 152 cm und 192 cm konzipiert. Wenn du also außerhalb dieses Bereichs liegst, ist das KICKR BIKE vielleicht nicht die beste Wahl für dich. Zudem kann es bei kleineren Personen Einschränkungen bei der Nutzung des vollen Steigungsumfangs geben. Bei der Einrichtung über die App solltest du auch darauf achten, die genaueste Methode für die Anpassung zu wählen, um Abweichungen zu minimieren.

Insgesamt bietet das Wahoo KICKR BIKE eine beeindruckende Palette an Anpassungsmöglichkeiten, die es zu einem der vielseitigsten Smart-Trainer auf dem Markt machen. Ob du ein Profi oder ein Anfänger bist, die umfangreichen Einstellmöglichkeiten und die intuitive Wahoo-App machen es einfach, das Bike perfekt auf deine Bedürfnisse abzustimmen.

Meine persönliche Erfahrung mit der Anpassbarkeit des Wahoo KICKR BIKE

Meine Erfahrung mit der Einstellung des Wahoo KICKR BIKE war durchweg positiv, aber es gab auch einige Lernmomente. Die Wahoo-App ist ein echtes Juwel, wenn es um die Ersteinrichtung geht. Ich habe die Methode gewählt, die Maße meines Outdoor-Bikes einzugeben, und die App hat mich nahtlos durch den Prozess geführt. Die Linealmarkierungen am Bike sind ein cleveres Feature, das die Anpassung wirklich erleichtert.

Trotz der intuitiven App und der klaren Anweisungen sollte man nicht unterschätzen, wie wichtig ein professionelles Bike-Fitting ist. In unserem Artikel über Bike Fitting gehen wir tief in die Materie ein und erklären, warum es so entscheidend für die Leistung und den Komfort ist. Ich habe festgestellt, dass die Einstellungen, die ich durch professionelles Bike-Fitting für mein Outdoor-Bike erhalten habe, auch auf das KICKR BIKE übertragbar sind. Das hat den gesamten Anpassungsprozess noch präziser gemacht.

Ein kleiner Haken war, dass einige der Verstellhebel, vor allem für die Reichweite, etwas schwergängig waren. Das könnte jedoch daran liegen, dass mein Testgerät ein Ausstellungsmodell war. Ein weiterer Punkt, den man beachten sollte, ist die Kurbellänge. Das KICKR BIKE bietet hier verschiedene Optionen, und es war interessant zu experimentieren, um herauszufinden, welche Länge für meine Fahrweise am besten geeignet ist.

Insgesamt war die Anpassungsfähigkeit des Wahoo KICKR BIKE beeindruckend. Mit der Unterstützung der Wahoo-App und den Erkenntnissen aus professionellem Bike-Fitting, wie in unserem Artikel beschrieben, wird das KICKR BIKE zu einem maßgeschneiderten Trainingsgerät.

Wie das externe Schwungrad des Wahoo KICKR BIKE dein Zwift-Erlebnis revolutioniert

Das externe Schwungrad des Wahoo KICKR BIKE ist ein echtes Highlight, das für ein unglaublich realitätsnahes Fahrgefühl sorgt. Besonders in Kombination mit Zwift wird das Indoor-Training zu einem Erlebnis, das sich kaum von einer echten Ausfahrt unterscheidet. In unseren Tests haben wir festgestellt, dass die Simulation von Anstiegen und Gefällen so präzise ist, dass man fast vergisst, dass man sich in den eigenen vier Wänden befindet.

Die virtuelle Schaltungstechnologie ist ein weiterer Pluspunkt. Sie ist voll programmierbar und lässt sich an die Komponenten führender Hersteller wie SRAM, Shimano und Campagnolo anpassen. In meinem persönlichen Setup habe ich die Schaltung so konfiguriert, dass sie der von Shimano entspricht, und das Ergebnis war beeindruckend präzise.

Die Bremsfunktion des Wahoo KICKR BIKE hat in der Zwischenzeit ein Update erfahren und wird nun auch von populären Trainings-Apps wie Zwift vollständig unterstützt. Wenn du die Bremsen betätigst, spürst du einen deutlichen Anstieg des Widerstands, was das Fahrerlebnis noch realitätsnäher gestaltet. Diese Integration in Zwift und anderen Apps hebt das Indoor-Training auf ein neues Level und bietet dir die Möglichkeit, deine Renntaktik auch in der virtuellen Welt zu verfeinern. Es ist also nicht mehr nur eine „zukunftsorientierte“ Funktion, sondern eine, die du ab sofort in deinem Training nutzen kannst.

Die Steuerung der Steigung über die Schalthebel ist intuitiv und einfach. Wahoo hat sogar eine Sicherheitsfunktion eingebaut, um ungewollte Anpassungen zu vermeiden – ein grauer Knopf an der Außenseite des Anzeigefeldes ermöglicht es, die automatische Steigungsanpassung zu aktivieren oder zu deaktivieren. Das ist besonders nützlich, wenn man sicherstellen möchte, dass keine externen Faktoren (wie neugierige Haustiere) die Einstellungen verändern.

Insgesamt bietet das Wahoo KICKR BIKE eine beeindruckende Palette an Funktionen und Einstellmöglichkeiten, die es zu einer hervorragenden Wahl für jeden machen, der sein Indoor-Training ernst nimmt. Die Kombination aus realitätsnaher Fahrsimulation und anpassbarer Technologie macht es zu einem unschlagbaren Tool für effektives und unterhaltsames Training.

Was fehlt? Die unerwartete Lücke in der Tablet- und Smartphone-Integration

Die Anzeigeeinheit des Wahoo KICKR BIKE ist strategisch auf der rechten Seite des Oberrohrs positioniert. Sie bietet dir eine klare Übersicht über den aktuellen Gang und die prozentuale Steigung, die du gerade simulierst. Dieses Feature erhöht die Benutzerfreundlichkeit und ermöglicht es dir, deine Trainingssession besser zu steuern.

Ein Manko, das jedoch nicht übersehen werden sollte, ist die fehlende Halterung für ein Smartphone oder Tablet. Angesichts des stattlichen Preises von 2.999,99 € könnte man erwarten, dass eine solche Funktion bereits integriert ist. Es wäre überraschend, wenn Wahoo diese Lücke in der Ausstattung nicht in der nächsten Produktgeneration schließen würde. Diese kleine, aber signifikante Verbesserung könnte den Komfort und die Funktionalität des High-End-Smart-Trainers erheblich steigern und wäre ein logischer Schritt, um das Produkt weiter zu optimieren.

Individualisierung auf höchstem Niveau: Austauschbare Kontaktstellen am Wahoo KICKR BIKE

Das Wahoo KICKR BIKE hat sich als eines der fortschrittlichsten Indoor-Trainingsräder auf dem Markt etabliert. Ein besonderes Feature, das es von anderen Modellen abhebt, ist die Möglichkeit, alle Kontaktstellen zum Bike problemlos auszutauschen. Dies bietet nicht nur eine hohe Anpassungsfähigkeit, sondern auch die Möglichkeit, das Bike genau auf deine Bedürfnisse zuzuschneiden.

Sattel: Dein persönlicher Komfortfaktor

Der Sattel ist eine der wichtigsten Kontaktstellen zwischen dem Radfahrer und dem Bike. Ein schlecht sitzender Sattel kann nicht nur den Fahrkomfort erheblich beeinträchtigen, sondern auch gesundheitliche Probleme verursachen. Beim Wahoo KICKR BIKE kannst du den Sattel problemlos durch einen deiner Wahl ersetzen.

Wenn du nach einer individuellen Sitzlösung suchst, empfehlen wir den Ezero Sattel von everve, den wir in einem ausführlichen Testbericht unter die Lupe genommen haben. Dieser Sattel ist Teil eines anpassbaren Systems aus Sattel und Hose und bietet einen hohen Grad an Individualisierung.

Wahoo KICKR BIKE: Warum Laufruhe und beim Indoor-Training entscheidend ist

Der Wahoo KICKR BIKE hat uns nicht nur durch seine Vielseitigkeit und Funktionalität beeindruckt, sondern auch durch seine bemerkenswerte Laufruhe. Im Vergleich zu anderen Smart-Trainern im Testfeld sticht das KICKR BIKE als der leiseste hervor. Das Geräusch, das es während des Betriebs erzeugt, ist eher turbinenartig und weit entfernt von den lauten, störenden Geräuschen, die man von anderen Trainern kennt.

Dieser leise Betrieb ist besonders vorteilhaft für diejenigen, die in Mehrfamilienhäusern oder mit Familienmitgliedern leben, die nicht unbedingt die gleiche Begeisterung für das Indoor-Training teilen. Man kann problemlos neben dem schlafenden Baby trainieren oder während die Partnerin oder der Partner am Schreibtisch arbeitet. Die Geräuschkulisse ist so minimal, dass sie kaum auffällt, selbst wenn man intensiv in die Pedale tritt.

Das turbinenartige Geräusch hat sogar etwas Beruhigendes und trägt zu einer angenehmen Trainingsatmosphäre bei. Es erinnert eher an das sanfte Rauschen des Windes als an das laute Dröhnen eines Motors. Diese Laufruhe ermöglicht es, sich voll und ganz auf das Training zu konzentrieren, ohne von störenden Nebengeräuschen abgelenkt zu werden.

In Kombination mit der hohen Qualität und den vielfältigen Funktionen des KICKR BIKE ergibt sich ein rundum überzeugendes Paket. Es ist ein Luxus-Smart-Trainer, der nicht nur durch seine technischen Spezifikationen, sondern auch durch seine Benutzerfreundlichkeit glänzt. Ein leiser Betrieb mag für manche nur ein kleines Detail sein, für uns bei Raddeluxe ist es jedoch ein entscheidender Faktor, der das Gesamterlebnis deutlich aufwertet.

Fahrqualität mit dem Wahoo Kickr Bike

Das Wahoo KICKR Bike setzt auf ein elektromagnetisches Schwungrad mit einem Gewicht von 5,9 kg, um ein realitätsnahes Fahrerlebnis zu schaffen. Diese Technologie, die auch von anderen Marken wie Tacx und Wattbike verwendet wird, ermöglicht eine blitzschnelle Anpassung des Widerstands. Im Vergleich zu herkömmlichen Systemen, bei denen Magneten physisch bewegt werden müssen, reagiert das elektromagnetische System nahezu augenblicklich. Das ist besonders vorteilhaft, wenn du in einer virtuellen Umgebung wie Zwift fährst, wo schnelle Reaktionen während Sprints oder beim Erklimmen von Hügeln gefragt sind.

Beim Fahrgefühl punktet das Wahoo KICKR Bike mit einer Natürlichkeit, die ich so noch nicht erlebt habe. Tatsächlich war meine Trittfrequenz sogar höher als bei meinem eigenen Fahrrad auf einem Turbotrainer. Ein weiteres Highlight ist der eingebaute Motor, der die Pedale nach dem Absteigen noch ein paar Sekunden weiterdrehen lässt. Das erhöht das realistische Fahrgefühl und macht vor allem dann Sinn, wenn du in Zwift mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs bist.

Wahoo hat zudem ein haptisches Feedback in Form eines „Klick“-Geräuschs beim Gangwechsel integriert. Das trägt zusätzlich zum authentischen Fahrerlebnis bei. Auch die Anpassungsfähigkeit des Widerstands und der Steigung im ERG-Modus ist beeindruckend schnell und effizient. Anfangs war ich skeptisch, ob die Steigfunktion mehr als nur ein Gimmick ist, aber sie hat sich als überraschend nützlich erwiesen. Sie zwingt den Körper, bei Steigungen von mehr als 15 Prozent aus dem Sattel zu gehen, was dem realen Outdoor-Fahren sehr nahekommt.

Während meiner Trainingseinheiten bevorzuge ich es, den ERG-Modus zu deaktivieren und den Widerstand manuell über die Schieberegler anzupassen. Alles in allem bietet das Wahoo KICKR Bike ein umfassendes und realitätsnahes Indoor-Trainingserlebnis.

Stabilität und Lärm des Wahoo Kickr Bikes

Mit einem maximalen Widerstand von 2200 Watt bietet das Wahoo KICKR Bike eine solide Grundlage für intensive Sprints. Zwar konnte ich diese Leistungsspitze nicht erreichen, aber ich hatte das Gefühl, auf einer robusten Basis zu arbeiten. Dennoch konnte ich indoor nicht die gleiche Maximalleistung erzielen wie im Freien; die Performance unterschied sich nicht signifikant von der eines herkömmlichen Fahrradtrainers.

Das Oberrohr des Bikes ist recht breit, was mir in den ersten leichten Trainingseinheiten nicht auffiel. Erst als ich intensiver in die Pedale trat, bemerkte ich, dass meine Oberschenkel es streiften. Das störte mich jedoch nicht und hinterließ auch keine Spuren, im Vergleich zu den Problemen, die ich mit überstehenden Zügen bei normalen Fahrrädern hatte.

Bezüglich des Q-Faktors, der bei 150 mm liegt, ist das Bike 10 mm schmaler als das Wattbike Atom. Das bringt es näher an das Gefühl eines durchschnittlichen Rennrads heran. Als Frau mit breiteren Hüften habe ich mich oft gefragt, ob ich die Pedalachse nicht breiter einstellen sollte. Aber die hier gebotene Vertrautheit könnte für viele ansprechend sein.

Der Motor des Bikes ist extrem leise und erzeugt ein Brummen, das dem eines Standard-Turbotrainers ähnelt. Anfangs bemerkte ich ein Knarren, das ich auf meinen unebenen Dielenboden zurückführte. Versuche, die hinteren Füße anzupassen, brachten keine Besserung. Nach einigen frustrierenden Stunden stellte ich fest, dass der Hebel für die Ständerhöhe nicht richtig eingerastet war. Eine schnelle Korrektur löste das Problem.

Stromversorgung und Stabilität: Ein kritischer Blick auf das Wahoo KICKR Bike

Aus der Perspektive der Raddeluxe-Redaktion und meiner eigenen Erfahrung gibt es einige Aspekte des Wahoo KICKR Bikes, die einer kritischen Betrachtung bedürfen. Ein Hauptkritikpunkt ist die Notwendigkeit einer externen Stromquelle für den Betrieb des Bikes. Das schränkt die Flexibilität in der Platzierung des Geräts erheblich ein und macht es unmöglich, es beispielsweise im Freien zu nutzen, es sei denn, man hat Zugang zu einer externen Stromquelle. Für ein High-End-Produkt in dieser Preisklasse wäre eine integrierte Akku-Option wünschenswert.

Ein weiteres Manko, das uns aufgefallen ist, betrifft das Spiel an den Gelenken, insbesondere am Cockpit. Dies kann die Stabilität und das allgemeine Fahrgefühl beeinträchtigen, vor allem bei intensiven Trainingseinheiten oder Sprints. Es ist ein Detail, das man bei einem Premium-Produkt nicht erwarten würde und das in zukünftigen Versionen unbedingt verbessert werden sollte.

Diese Kritikpunkte sind besonders relevant, da sie die Benutzererfahrung direkt beeinflussen. Sie könnten potenzielle Käufer abschrecken, die bereit sind, in ein Premium-Indoor-Bike zu investieren, aber bestimmte Erwartungen an Qualität und Benutzerfreundlichkeit haben. Es bleibt zu hoffen, dass Wahoo diese Punkte in zukünftigen Modellen adressiert, um ein rundum überzeugendes Produkt zu bieten.

Vergleich der Top Smart Bike Trainer: Wahoo KICKR Bike vs. Konkurrenz

Im Vergleich zu anderen Smart Bike Trainern auf dem Markt hat das Wahoo KICKR Bike sowohl Vor- als auch Nachteile. Tacx Neo Bike Smart zum Beispiel bietet eine ähnliche Leistungsfähigkeit, kommt aber mit einer integrierten Lüfterfunktion und der Möglichkeit, ohne externe Stromquelle zu arbeiten. Das Wattbike Atom hingegen ist in Sachen Anpassbarkeit weniger flexibel, bietet aber eine sehr genaue Leistungsmessung und ein realistisches Fahrgefühl.

Stabilität ist ein weiterer Faktor, den man berücksichtigen sollte. Während das Wahoo KICKR Bike in unserem Test Spiel an den Gelenken zeigte, haben wir bei anderen Modellen wie dem StagesBike SB20 eine robustere Bauweise festgestellt.

Letztlich hängt die Wahl des idealen Smart Bike Trainers von den individuellen Bedürfnissen und Prioritäten ab. Während das Wahoo KICKR Bike in vielen Aspekten beeindruckt, gibt es Bereiche, in denen die Konkurrenz möglicherweise besser abschneidet.

Wahoo Kickr Bike: Ein umfassender Leistungstest

Leistungsvergleich mit PowerTap P2-Pedalen

Ich habe das Wahoo Kickr Bike mit meinen PowerTap P2-Pedalen getestet. Interessanterweise zeigte der Kickr eine durchschnittliche Leistung, die um 3,9% höher war als die der P2-Pedale. Bei den Spitzenwerten lag der P2 jedoch um 3,5% vorne. Beide Messungen bewegten sich jedoch innerhalb der von meinem Trainer vorgegebenen Zonen.

Konnektivität und App-Integration

Das Kickr Bike punktet mit ANT+ und Bluetooth-Konnektivität. Es war problemlos möglich, das Bike mit meinem Garmin, Zwift und der Handy-App zu verbinden.

Das Indoor-Trainingserlebnis mit dem Wahoo Kickr Bike

Realitätsnahes Fahrgefühl

Das echte Straßengefühl des Kickr Bikes hebt es von Standardtrainern ab. Besonders beeindruckend fand ich die Kletterfunktion, die das Training interaktiver macht.

Geräuschpegel und Steuerung

Das Bike ist erstaunlich leise. Einzig das Wimmern der Schaltung ist hörbar, wenn man das Treten kurz unterbricht. Die kabellose Steuerung über die Zwift-App war ebenfalls ein Pluspunkt.

Preis-Leistungs-Verhältnis und Alternativen

Vergleich mit der Konkurrenz

Mit einem Preis von 3999 € ist das Kickr Bike teurer als seine Konkurrenten wie das Tacx Neo (2299,99 €) und das Wattbike Atom (1899,99 €). Alle drei nutzen ein elektromagnetisches Widerstandssystem und bieten bis zu 2200 Watt Leistung. Doch das Kickr Bike hebt sich durch seine benutzerdefinierten Schalter und die Steigfunktion ab.

Alternative Trainingslösungen

Im Vergleich zu einer Kombination aus einem Wahoo Kickr-Turbotrainer (1300 €) und einem Climb (499 €) könnte das Kickr Bike für Familien mit mehreren aktiven Radfahrern die sinnvollere Wahl sein.

Fazit: Ist das Wahoo Kickr Bike sein Geld wert?

Das Wahoo Kickr Bike setzt neue Maßstäbe im Bereich der Indoor-Trainer. Es bietet ein realistisches und interaktives Trainingserlebnis, das kaum von der Realität zu unterscheiden ist. Der höhere Preis im Vergleich zur Konkurrenz ist jedoch ein wichtiger Faktor, den man bei der Kaufentscheidung berücksichtigen sollte.

Wahoo Kickr Bike kaufen
Wahoo hat mit seinem Kickr Bike wirklich neue Wege beschritten. Kein anderes Heimtrainer bietet die Steigungsanpassungen, die wir hier haben, und dies macht das Indoor-Radfahren sowohl unterhaltsamer als auch realistischer und bietet möglicherweise einen größeren Transfer auf der Straße. Die einstellbaren Schalthebel sind ausgezeichnet, ebenso wie die Fahrqualität. Die Preiserhöhung gegenüber der Konkurrenz ist ziemlich beträchtlich, diejenigen, die so viel Geld ausgeben, werden Perfektion wollen.
3999,99 4499
Wahoo KICKR BIKE Indoor Smart Trainer im Test

Ähnlich Beiträge

Testergebnisse Wahoo Fitness KICKR Bike

Last Updated on 4 Monaten by Raddeluxe

9 Testergebnis

PROS
  • Bike Fit App
  • Bergfunktion
  • Verstellbarkeit
  • Fahrgefühl
CONS
  • Kein Telefon- / Tablet-Halter
  • Teuer
  • Einige Einstellungen steif
Nutzerwertung: 2.63 (51 votes)
Wilkommen im Club. Möchtest du regelmäßig auf dem Laufenden bleiben? Dann kannst du hier unseren unsern Raddeluxe Club auf Substack beitreten

Raddeluxe
Logo