Werbung
XLITE - Das Race-Bike mit der neuen SHIMANO 105 Di2 von ROSE Bikes - 728x90

Fünf Wege, um wieder Spaß am Radfahren zu haben

Werbung

Spaß haben mit dem Fahrrad- Stagniert dein Radfahrerlebnis? Mit diesen Top-Tipps kannst du dein Radfahren aufpeppen!

Wieder Spaß haben mit dem Fahrrad

Vergessen wir nicht den Hauptgrund, warum wir alle mit dem Radfahren angefangen haben – es ist voller Freude und Aufregung!

Egal, aus welchem Grund du dich auf dein Fahrrad schwingst – sei es zum Pendeln, zum Abnehmen oder zur Vorbereitung auf eine große Tour – Radfahren sollte immer eine angenehme Erfahrung sein, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Wenn du feststellst, dass der Glanz deines Fahrrads abgenutzt ist, probiere diese fünf Tipps aus, um deine Zeit auf zwei Rädern wieder mit einer 10 auf dem Spaß-Meter zu bewerten.

Foto von Joana Abreu auf Unsplash

Wieder Spaß haben mit dem Rad

1,“Keine Regeln, kein Garmin“

Es ist in Ordnung, ab und zu ohne deinen Bikecomputer oder dein Leistungsmessgerät loszufahren. Ein Raddeluxe-Kollege behauptete sogar scherzhaft, dass er ohne sein Messgerät viel mehr Spaß beim Radfahren hatte!

Selbst die entspanntesten Radfahrer können den Druck verspüren, während der Fahrt ihre Zahlen zu ermitteln und zu überwachen – es ist schwer, das instinktive Gefühl der Panik zu ignorieren, wenn deine Durchschnittsgeschwindigkeit plötzlich sinkt, besonders wenn die Zeit drängt. Scherz beiseite, dieses Szenario passiert nur allzu oft!

Zeichne auf jeden Fall deine Fahrt auf, aber überlege dir, ob du deinen Fahrradcomputer nicht in deine Tasche steckst, wenn du das nächste Mal losfährst.

Anstatt dich über Zeiten und Messwerte aufzuregen, genieße die Fahrt, indem du mit einer angenehmen Geschwindigkeit fährst, die am besten zu deiner Route, den Wetterbedingungen – und vor allem zu dir passt. Schätze alles um dich herum!

Vergiss Garmin, Regeln und Strava für einen Tag und experimentiere mit etwas völlig Neuem! Vertrau uns – es wird einen enormen Unterschied in deinem Gemütszustand ausmachen.

2: Geh an einen neuen Ort.

Hast du genug von den immer gleichen örtlichen Schleifen? Hast du alle Schlaglöcher in einem Radius von 10 km um dein Zuhause in deinem Gedächtnis gespeichert? Warum suchst du nicht im Internet nach Inspiration, wirfst einen Dartpfeil auf eine Karte oder nimmst einfach einen Weg, den du noch nie gefahren bist?

Wenn dir diese Situation bekannt vorkommt, ist es an der Zeit, neu anzufangen und Neuland zu betreten.

Wenn du Inspiration brauchst, ist die App Komoot Highlights ein guter Ausgangspunkt. Sie bietet neue Straßen, Wege und Sehenswürdigkeiten, die von ihren aktiven Nutzern empfohlen werden. Alternativ dazu bieten Strava und andere Fahrrad-Apps ähnliche Funktionen!

Vergiss nicht, dich von altbewährten analogen Quellen inspirieren zu lassen – sie können unglaublich wertvoll sein. Wenn du auf der Suche nach einem spannenden Abenteuer bist, das du mit dem Komfort eines GPS-Geräts kombinieren kannst, ist ein guter Reiseführer mit Routenkarten ein unverzichtbares Hilfsmittel. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel können bequem und angenehm sein, wenn du dir die Zeit nimmst, im Voraus zu planen!

Was ist eine Strava-Kachel ( Strava- Tales)?

Hast du schon von Strava-Kacheln gehört? Sie sind auch als VeloViewer- oder „Radsport“-Kacheln bekannt und unterteilen die Welt in ein Raster aus 16384 x 16384 Quadraten, die jeweils etwa eine Meile groß sind.

Nimm an dieser abenteuerlichen Reise namens Riding Every Tile teil, um mit deiner eigenen Körperkraft so viele dieser unglaublichen Orte wie möglich zu besuchen. Normalerweise nutzen Radfahrer das Fahrrad, um eine Kachel zu erkunden, aber einige müssen zu Fuß, schwimmend oder mit dem Kajak erkundet werden – also plane das unbedingt mit ein!

Kostenlose App – https://www.statshunters.com/ ( Hinterlasse ein bisschen Liebe, wenn du StatShunter benutzt. )

Nachdem du dir eine Gegend ausgesucht hast, die du erkunden möchtest, empfehlen wir dir, mit dem Zug (und hey – wer liebt nicht eine Fahrt auf dem alten Eisenpferd?) irgendwohin zu fahren, von wo aus du eine Aussicht hast, damit du wieder nach Hause fahren kannst, anstatt dich darauf zu verlassen, dass du am Ende deiner Fahrt noch einen Service erwischst.

Da du nicht umkehren musst, kannst du deine Reise maximieren und die doppelte Strecke einer normalen Fahrt erkunden. So kannst du bei jedem Ausflug neue Landschaften entdecken!

Trotzdem würden wir immer eine bescheidene Entfernung „Luftlinie“ einplanen, damit der Tag überschaubar bleibt, falls alles schief geht – du kannst immer noch ein paar „freche Schlenker“ einbauen, wenn du Lust auf einen längeren Ausflug hast.

3: Schlaf woanders. Der Fahrrad Overnighter

Ein zweitägiges Übernachtungsabenteuer auf dem Fahrrad ist die perfekte Möglichkeit, um dein Radfahren wieder zu beleben. Du wirst mit einem Gefühl der Erfüllung, Zufriedenheit und Freude belohnt, wenn du jeden Tag nach dem Aufwachen in der Natur beginnst! Es gibt einfach nichts Vergleichbares: Jack Luke / Immediate Media

Selbst der abgelegenste Weinberg kann nach einem guten Tag auf dem Fahrrad und mit einem vollen Magen vom Porridge noch bezaubernder werden.

Du musst nicht die Bank für eine aufwendige Bikepacking-Ausrüstung sprengen; es ist machbar, alles zu bekommen, was du brauchst, ohne deinen Geldbeutel zu leeren.

Wenn du sie unter Freunden aufteilst, wird selbst die preiswerte, familienfreundliche Campingausrüstung, die in deiner Garage schlummert, zu einer überschaubaren Last.

Wenn es dir nichts ausmacht, mit einem Schneckenbart aufzuwachen, kann ein gut aufgespanntes Tarp auch fast so bequem sein wie ein Zelt.

Eine Übernachtung in einer Waldhütte ist der perfekte Einstieg ins Bikepacking! Eine Reise zum Schlafen im Freien ist praktisch mühelos, denn du brauchst nur eine Schlafmatte und einen Schlafsack. Mit geringen Investitionen ist dies eine der einfachsten Optionen für deinen Campingausflug.

Wenn du lieber in seidigen Laken als in Daunen schläfst, sind Jugendherbergen eine weitere erschwingliche (und oft familienfreundliche) Option für Radreisende.

An den meisten Orten gibt es die Möglichkeit, dein Fahrrad abzuschließen, und an altmodischen Orten kannst du auch dein eigenes Essen kochen, was die Kosten senkt.

Wenn du dich scheust, mit Fremden zu teilen, kannst du mit Freunden einen Schlafsaal buchen, um die ganze Erfahrung angenehmer zu machen (stell nur sicher, dass du Freunde hast, die nicht schnarchen!).

4: Probiere etwas Neues aus.

Lass dich nicht von einem Mangel an neuer Ausrüstung oder Renndisziplin davon abhalten, die Grenzen zu erweitern und dich mit deinem bestehenden Fahrrad ins Gelände zu wagen.

Um etwas Neues zu wagen, sind nicht immer teure Anschaffungen nötig; wage einfach den Sprung!

Das Fahrrad, das du bereits besitzt, ist höchstwahrscheinlich perfekt für bescheidene Abenteuer jenseits deines normalen Alltags geeignet.

Wenn du ein Rennradfahrer bist, der sich vor holprigen Straßen fürchtet, dann tröste dich mit der Rough-Stuff Fellowship – sie erinnert dich daran, dass unerschrockene Radfahrer vor nicht allzu langer Zeit keine Angst hatten, sich mit ihren Rädern auf ein Terrain zu wagen, das andere für zu gefährlich hielten.

Lass dich nicht davon abhalten, ihren Erfolgen nachzueifern! Mit modernen Scheibenbremsen und (relativ) breiteren Reifen machen Off-Road-Ausflüge jetzt viel mehr Spaß.

Natürlich kannst du mit einem normalen Rennrad nicht so schnell über Schotterstraßen fahren wie mit einem speziellen Gravelbike. Trotzdem eignen sich 25-mm-Reifen perfekt für glattere Offroad-Oberflächen – du musst nur den Reifendruck etwas erhöhen, um Druckstellen zu vermeiden.

Wenn du lieber auf den ausgetretenen Pfaden bleibst, sind Audax-Veranstaltungen eine gute Möglichkeit, neue Orte zu entdecken und andere Radfahrer zu treffen. Diese Wettbewerbe sind auch weniger wettbewerbsorientiert, so dass du dir keine Sorgen machen musst, überfordert zu sein.

If you’re a mountain biker and fancy a charmingly old-school challenge, why not try something like Cycle Quest or mountain bike orienteering?

In beiden Fällen lernst du neue Fähigkeiten und kommst in einer stressfreien Umgebung an neue Orte.

5: Baue einen spezielles Fahrrad aus Ersatzteilen

Wenn es dir ähnlich geht wie den Bauteil-Liebhabern im Raddeluxe-Team, dann hast du bestimmt eine große Kiste mit Teilen, die nur für den Fall der Fälle gedacht sind und Platz in deinem Leben brauchen. Nutze diese Kiste für einen guten Zweck und baue das Fahrrad, von dem du nicht wusstest, dass du es brauchst!

Wenn du diese vernachlässigten und oft veralteten Komponenten in einem neuen Fahrrad mit geringem Aufwand wiederverwendest, ist das eine gute Möglichkeit, etwas Nützliches aus deinem Gerümpel zu machen und dabei deine mechanischen Fähigkeiten zu verbessern.

Bevor du einen neuen Rahmen kaufst, solltest du dir die Zeit nehmen, um zu prüfen, welche Gegenstände du bereits hast und wie sie zusammenpassen könnten. Das ist vorteilhafter, als sofort eine völlig neue Dekoration zu kaufen.

„Lass nicht zu, dass die Perfektion dem Guten im Weg steht – lass dein Budget die Form des Baus bestimmen und gehe von dort aus.“

Wenn du das getan hast, schnall dich an und mach dich auf viele Nächte gefasst, in denen du eBay nach einem gebrauchten Rahmensatz durchforstest. Sei geduldig, setze dir ein hartes Preislimit und versuche, wenn möglich, vor Ort zu kaufen.

Wenn wir mit kreativem Eifer bauen, entstehen einige der wildesten und unterhaltsamsten Bikes im BikeRadar-Team. Und wir können dir garantieren, dass du beim Zusammenbau genauso viel Spaß haben wirst wie wir!

Wider Spaß haben mit dem Fahrrad

Egal, aus welchem Grund du mit dem Radfahren begonnen hast, es sollte immer eine angenehme Erfahrung sein. Wenn du feststellst, dass der Glanz deines Fahrrads nachgelassen hat, versuche diese fünf Tipps, um deine Zeit auf zwei Rädern wieder auf eine 10 auf dem Spaßmesser zu bringen. So macht es wieder Spaß!

Last Updated on 17. Januar 2023 by Raddeluxe

Werbung
Rose Bike Best deal
Raddeluxe
Logo