Schritt-für-Schritt-Anleitung: So wechselst du die Pedale deines Fahrrads

Willst du wissen, wie man Fahrradpedale effizient und sicher wechselt? Du bist am richtigen Ort gelandet!

Ähnlich wie beim Zähneputzen braucht es anfangs ein wenig Fingerspitzengefühl und Aufmerksamkeit. Doch keine Sorge, mit unserer Expertenanleitung wird dieser Prozess für dich so selbstverständlich wie das tägliche Zähneputzen. Entdecke jetzt, wie du mit Leichtigkeit und Vertrauen deine Pedale wechseln kannst!

Fahrradwartung 101: Wie man Pedale effizient am Fahrrad wechselt

Beginnen wir mit dem ersten Schritt: dem Entfernen der alten Pedale. Stell dir vor, du öffnest ein Glas Honig, dessen Deckel seit Jahren nicht mehr bewegt wurde. Genau diese Technik wendest du auch hier an, nur dass es um dein wertvolles Fahrrad geht, nicht um deinen Frühstückstisch.

Als nächstes kümmern wir uns um das Pedalgewinde. Denk daran, wie du eine Pfanne für das ultimative Spiegelei präparierst. Du würdest sie vorher einölen, damit nichts anhaftet, richtig? Genauso solltest du auch das Gewinde deiner Pedale sorgfältig reinigen und einfetten. Das verlängert nicht nur die Lebensdauer, sondern sorgt auch für eine reibungslose Montage.

Jetzt wird es spannend: das Anbringen der neuen Pedale. Stell dir vor, du tauschst eine Glühbirne aus. Du schraubst sie sorgfältig ein und sorgst dafür, dass sie fest sitzt. Genau so gehst du auch hier vor. Einfach, aber effektiv.

Dieser Prozess ist universell anwendbar, egal ob du auf einem Rennrad, E-Bike oder Citybike unterwegs bist. Und vergiss nicht: Pedalwechsel ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Nimm dir die Zeit, sei sorgfältig, und ehe du dich versiehst, fährst du mit brandneuen Pedalen durch die Gegend!

Folge unserer detaillierten Anleitung, und du wirst sehen, wie einfach es ist, dein Fahrrad für neue Abenteuer fit zu machen

Wie man Fahrradpedale entfernt und anbringt

In Zeiten, in denen immer mehr Fahrräder in Kartons geliefert oder sogar von Fachgeschäften ohne montierte Pedale verkauft werden, ist es unerlässlich zu wissen, wie man diese korrekt anbringt, bevor man sich auf den Sattel schwingt. Zum Glück ist das Anbringen der Pedale eine wirklich simple Angelegenheit – vorausgesetzt, man beachtet einige grundlegende Aspekte.

Auf der Suche nach weiterführenden Wartungstipps? Raddeluxe bietet eine umfangreiche Serie von Anleitungen, die dir dabei helfen, die wichtigsten Wartungsarbeiten an deinem Fahrrad selbstständig und kompetent durchzuführen.

Je nach verwendeten Pedalen benötigst du entweder einen 15-mm-Maulschlüssel (Pedalschlüssel), einen 6-mm-Inbusschlüssel oder einen 8-mm-Inbusschlüssel. Welches Werkzeug genau erforderlich ist, eine Version mit langem Griff erleichtert das Lösen und Anbringen der Pedale.

Du wirst auch etwas Fett für die Gewinde und die Schutzscheiben benötigen, die bei einigen Kurbeln mitgeliefert werden.

Wie man Fahrradpedale entfernt und anbringt

Das Auftragen von Fett auf die Gewinde soll verhindern, dass sich die Pedale an den Kurbeln festsetzen

Pedalinspektion

In einer Zeit, in der immer mehr Fahrräder in flachen Kartons angeliefert oder sogar von Fachhändlern ohne vormontierte Pedale verkauft werden, wird das Wissen um die korrekte Pedalmontage immer wichtiger, bevor du dich überhaupt in den Sattel schwingen kannst. Glücklicherweise ist dieser Vorgang alles andere als kompliziert, sofern du einige grundlegende Punkte beachtest.

Du bist auf der Suche nach weiteren Tipps zur Fahrradwartung? Raddeluxe hat genau das Richtige für dich: Eine umfassende Serie an Anleitungen, die dir Schritt für Schritt zeigen, wie du die essenziellen Wartungsarbeiten an deinem Fahrrad eigenhändig und fachgerecht ausführst

Fetten und Vorbereiten

Zuerst setzt du die Kurbelschutzscheiben auf die Pedalachse. Anschließend trägst du eine dünne Schicht Fett auf die Gewinde auf. Dies erleichtert das spätere Ein- und Ausschrauben der Pedale und minimiert die Reibung.

Beginne mit der Montage des rechten Pedals auf der Antriebsseite. Setze das Pedal vorsichtig in die Kurbel ein und drehe die Achse im Uhrzeigersinn. Wenn du von der Antriebsseite auf das Pedal schaust, drehst du es also nach vorne. Diese Methode der visuellen Überprüfung gilt für beide Pedale und stellt sicher, dass sie sich während des Fahrens nicht ungewollt lockern.“

Ich hoffe, diese überarbeitete Version macht den Prozess noch verständlicher und bietet eine klare Anleitung. Was hältst du davon

Wie man Fahrradpedale entfernt und anbringt

Vermeide ein Überkreuzen der Gewinde

Pedalmontage Schritt für Schritt

  • Gewindeausrichtung prüfen: Sobald das Gewinde greift, überprüfe aus verschiedenen Blickwinkeln, ob es gerade verläuft.
  • Werkzeug ansetzen: Verwende einen Schraubenschlüssel oder Inbusschlüssel und setze ihn fest in die Buchse oder auf die Schlüsselflächen. Da du viel Drehmoment ausüben wirst, sollte das Werkzeug nicht abrutschen.
  • Pedale festziehen: Ziehe das Pedal so fest, dass der Achsflansch fest am Kurbelarm anliegt. Übermäßige Kraft ist nicht nötig, da sich das Pedal beim Treten selbst festzieht.
  • Gewindeprobleme beheben: Sollten die Gewinde zu früh haken oder sich festziehen, prüfe die Achsausrichtung erneut. Bei Beschädigungen kannst du versuchen, das Gewinde „nachzuverfolgen“, indem du das Pedal von der Innenseite des Kurbelarms einschraubst. Ist das Gewinde zu stark beschädigt, benötigst du eine neue Kurbel.
  • Zweites Pedal montieren: Wiederhole den Prozess für das Pedal auf der gegenüberliegenden Seite und denke daran, es gegen den Uhrzeigersinn festzuziehen.
  • Fahrbereitschaft: Sobald beide Pedale korrekt montiert sind, bist du bereit für deine nächste Fahrt.

So entfernst und montierst du Fahrradpedale

Wenn die Gewinde leicht beschädigt sind, können sie manchmal verfolgt werden, indem das Pedal von der anderen Seite eingedreht wird

Pedalentfernung: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Richtige Drehrichtung: Beachte, dass sich die Pedale auf der Antriebsseite gegen den Uhrzeigersinn lösen lassen, während die Pedale auf der Nicht-Antriebsseite im Uhrzeigersinn gelöst werden.
  • Qualität des Werkzeugs: Verwende ein hochwertiges Werkzeug, das genau auf das Pedal passt. Dies minimiert das Risiko eines Abrutschens und damit verbundener Beschädigungen.
  • Vorsicht bei der Handhabung: Ein Abrutschen kann nicht nur das Werkzeug und das Pedal beschädigen, sondern auch deine Knöchel verletzen, insbesondere wenn du gegen die Kettenblätter schlägst.
  • Stabile Position: Stelle sicher, dass das Fahrrad stabil steht oder aufgehängt ist, um ein Wackeln während des Entfernens der Pedale zu vermeiden.
  • Hebelwirkung nutzen: Wenn das Pedal besonders fest sitzt, verwende einen längeren Schraubenschlüssel oder setze einen Rohrverlängerer ein, um mehr Hebelwirkung zu erzielen.
  • Schutzmaßnahmen: Trage Handschuhe und eventuell Schutzbrillen, um dich vor möglichen Verletzungen oder Verschmutzungen zu schützen.
  • Nach dem Entfernen: Nachdem das Pedal entfernt wurde, reinige und inspiziere die Gewinde. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um festzustellen, ob sie beschädigt sind oder ob sie neu gefettet werden müssen, bevor ein neues Pedal montiert wird.

So entfernst und montierst du Fahrradpedale

Pedale erfordern oft eine große Kraft, um sie zu lösen. Durch die oben genannte Technik kannst du mögliche Verletzungen durch die Kettenblätter vermeiden

Trau dich, es selbst zu machen: Pedale richtig montieren und warten

  • Sanfte Kraftanwendung: Es ist ein Balanceakt zwischen ausreichender Kraft und dem Wunsch, die Kettenblätter nicht zu beschädigen. Eine bewährte Methode ist, die Kurbel in der 5-Uhr-Position und das Werkzeug in der 3-Uhr-Position zu platzieren. Dann übst du sanft Druck mit dem Fuß aus. Aber Vorsicht, wenn du Rennradschuhe trägst – die Sohlen könnten abrutschen.
  • Reinigung ist das A und O: Nutze die Gelegenheit, wenn die Pedale bereits demontiert sind. Reinige sie gründlich und überprüfe die Pedalachsen, indem du sie hin und her drehst. So stellst du sicher, dass die Lager noch einwandfrei funktionieren.
  • Cleats nicht vergessen: Reinige auch deine Cleats und prüfe sie auf Abnutzungserscheinungen. So kannst du sicher sein, dass alles reibungslos funktioniert, wenn du die Pedale wieder montierst.

Ein kleiner Hinweis aus eigener Erfahrung

Ich habe selbst schon den Fehler gemacht, die Pedale nicht korrekt zu montieren, und musste mir eine neue Kurbel kaufen. Daher weiß ich, wie wichtig es ist, sorgfältig zu arbeiten. Also, trau dich, es selbst zu machen! Mit der richtigen Vorbereitung und Sorgfalt ist es gar nicht so kompliziert, wie es scheint.

Wichtige Tipps wenn du ein Fahrrad Pedal wechselst und ein neues kaufst

Mountainbike-Pedale: Was du wissen solltest

Beim Kauf von Mountainbike-Pedalen gibt es einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Zunächst einmal ist die Wahl zwischen Klickpedalen und Plattformpedalen entscheidend. Klickpedale bieten eine bessere Kraftübertragung und Kontrolle, können aber in technischen Passagen problematisch sein, wenn schnelles Ein- und Ausklicken erforderlich ist. Plattformpedale bieten mehr Freiheit und sind ideal für Anfänger oder für technisch anspruchsvolle Trails.

Die Materialauswahl ist ebenfalls wichtig. Aluminium und Stahl sind langlebig, aber schwerer, während Titan und bestimmte Kunststoffe leichter, aber weniger robust sein können. Die Pedalachse sollte aus einem haltbaren Material wie Chromoly-Stahl bestehen.

Die Größe und Form des Pedals beeinflussen den Grip und die Kontrolle. Ein breiteres Pedal bietet mehr Auflagefläche für den Fuß, aber achte darauf, dass es nicht so breit ist, dass es leicht an Hindernissen hängen bleibt. Die Anzahl und Art der Pins können ebenfalls den Grip beeinflussen.

Rennrad-Pedale: Deine Optionen

Rennrad-Pedale sind in der Regel Klickpedale, die eine effiziente Kraftübertragung ermöglichen. Hier ist die Cleat-Kompatibilität entscheidend. Es gibt verschiedene Systeme wie SPD, SPD-SL, Look und Speedplay, und nicht alle Schuhe sind mit allen Cleats kompatibel. Achte also darauf, dass deine Schuhe und Pedale zueinander passen.

Material ist auch hier ein wichtiger Faktor. Carbon ist leicht und steif, aber teurer. Aluminium ist eine gute, kostengünstigere Alternative. Die Achse sollte aus einem robusten Material wie Stahl bestehen, um Langlebigkeit zu gewährleisten.

Die Einstellbarkeit der Auslösehärte und des Auslösewinkels kann für Rennradfahrer wichtig sein, um die Pedale an ihren Fahrstil und ihre Vorlieben anzupassen. Einige High-End-Modelle bieten auch die Möglichkeit, die Q-Faktor-Breite einzustellen.

Beste Rennradpedale: Unsere Auswahl der besten Klickpedale für Straßenradfahren >>

Gravel-Bike-Pedale: Der Mittelweg

Gravel-Bike-Pedale sind eine Mischung aus Mountainbike- und Rennrad-Pedalen. Sie müssen vielseitig genug sein, um sowohl auf Asphalt als auch auf unbefestigten Wegen gut zu funktionieren. Klickpedale mit doppelseitiger Einklickmöglichkeit sind oft eine gute Wahl, da sie eine effiziente Kraftübertragung ermöglichen, aber auch leicht zu bedienen sind.

Materialwahl ist auch hier entscheidend. Aluminium bietet eine gute Balance zwischen Gewicht und Haltbarkeit. Die Pedalachse sollte aus einem robusten Material wie Stahl bestehen.

Die Cleat-Kompatibilität ist ebenfalls wichtig, insbesondere wenn du vorhast, verschiedene Fahrräder mit den gleichen Schuhen zu fahren. Achte darauf, dass die Pedale mit den gängigsten Cleat-Systemen kompatibel sind, um Flexibilität zu gewährleisten.

Beste Gravelbike Pedal im Test >>

Autor:
Peter Müller

Last Updated on 8 Monaten by Raddeluxe

Wilkommen im Club. Möchtest du regelmäßig auf dem Laufenden bleiben? Dann kannst du hier unseren unsern Raddeluxe Club auf Substack beitreten
Raddeluxe
Logo